Polnische Künstler

Die Kategorie handgemalte Ölgemälde, Polnische Malerei, ist wie der Name schon sagt, den größten Künstlern aus dem Land an der Weichsel gewidmet. Polen als Nation kann mit vielen berühmten Maler loben, obwohl ihre Popularität nicht den größten in Frankreich, den Niederlanden, Spanien oder Italien gleich ist. Dennoch sind viele Werke lobenswert. Im Fall der polnischen Malerei soll darauf hingewiesen sein, dass während des Zweiten Weltkriegs, aus dem Gebiet des Landes viele großartige Arbeiten gestohlen wurden, die bis zum heutigen Tage nicht gefunden wurden. Die größten polnischen Maler, die sich mit großer Wertschätzung nicht nur in Polen, sondern unter Kennern der Kunst erfreuen, sind: Joseph Chełmoński, Jan Matejko, die Brüder Julius und Wojciech Kossakowscy oder Wyspiański. Jeder der polnischen Maler schaffte seine Werke in einem anderen Stil. Wir werden versuchen, ganz kurz jeden von ihnen in den ihnen gewidmeten Sektoren zu beschreiben. Unser Shop hat mehr als 200 handbemalte Ölgemälde der größten Meister der Malerei aus Polen. 

Polnische Malerei Es gibt 196 Artikel.

Unterkategorien

  • Joseph Chełmoński

    Joseph Chełmoński (1849 ­1902) stammte aus einer verarmten Adelsfamilie. Sein Vater war ein Maler, der ihm eine Leidenschaft eingeflößt hat. Seine große Karriere begann wie für viele andere Maler in Paris, wo er u.a. mit La Monde Illustre gearbeitet und wunderbare Bilder, Poster geschaffen hat. Bilder von Joseph Chełmoński wurden von Szenen aus Landleben dominiert. Die Besonderheit war einzigartige Farbe und Realismus, der perfekt das späten neunzehnten Jahrhundert illustriert. Die bekanntesten Bilder von Chełmoński sind Odlot żurawi, Störche und Vier und Drei. 

  • Stanisław Wyspiański

    Stanisław Wyspiański (1869 ­1907). Dieser Mann war nicht nur Maler, sondern ein echter Kulturwissenschaftler, der vielseitig talentiert war. Wyspianski ist ein Dichter- Dramatiker, Architekt, Grafiker, aber vor allem ein großer Maler, der in dem so genannten Zeitraum des so genannten Jungen Polens gearbeitet hat. Obwohl Wyspiański aus der gleichen Zeit wie Chełmoński oder Makowski kam, schuf er seine Gemälde mit Pastell Technik. Bilder von Stanisław Chełmoński stellten menschlichen Figuren, die Natur (vor allem Pflanzen) und auch die gewöhnlichen Aktivitäten des täglichen Lebens (das Stillen, Schlafen, Jagd) dar. 

  • Tadeusz Makowski

    Tadeusz Makowski (1882­-1932) ein Vertreter der berühmten Ecole de Paris, der früher nach Paris reiste, wo er auch gestorben ist. Er erlag dem Einfluss des modernen Trends (Kubismus), den er erst während des Krieges verlassen hat. Dann haben Bilder von Tadeusz Makowski am häufigsten Natur, vor allem Landschaften dargestellt. Das häufigste Thema in der Malerei von Makowski waren Kinder auf dem Land. Tadeusz Makowski, hat eine Technik erstellt, die ähnlich mit den Themen zu Joseph Chełmońskiego war. Wie Chełmoński, verlies er früh die Welt und zwar im Alter von 50 Jahren.

  • Juliusz i Wojciech...

    Juliusz Kossak (1824­-1899)
    Bilder von Juliusz Kossak erfreuen ich mit besonderem Interesse für Fans der Militarisierung. Warum? Die Antwort ist sehr einfach. Juliusz Kossak war in erster Linie ein Vertreter von Geschichte­ und Kampfgemälden. Kämpfende Soldaten, Uniformen, Staub des Krieges, und vor allem die Pferde ­sind in der Regel in seinen Werken dargestellte Symbole. Die berühmtesten Gemälde von Juliusz Kossak sind Pilsudski auf dem Pferderücken, Sobieski in Wien, Schlacht in Raszyn oder Poniatowski auf einem Pferd. Wie viele andere polnische Meister der Malerei ging auch Juliusz Kossak nach Paris, wo seine drei Söhne auf die Welt kamen: Tadeusz Stefan und Wojciech. Wie es sich Dutzende von Jahren später herausstellte, folgte der letzte von den erwähnten Drei in die Fußstapfen seines Vaters.

    Wojciech Kossak (1857-1942)
    Wojciech Kossak setzte bildnerische Motive seines Vaters fort und mochte auch Geschichte­ und Kriegmalerei. Bilder von Wojciech Kossak haben hauptsächlich den Novemberaufstand und die Zeit der Napoleonischen Kriege präsentiert. Außer den Kampfszenen, hat Wojciech Kossak viele Porträts gemalt. Im Gegensatz zu seinem Vater, kehrte er nach Polen zurück, ging er nach Berlin, wo er ein Protegé von Kaiser Wilhelm II wurde. Wojciech Kossak war in der Tat ein Liebling der preußischen und österreichischen Kaiser. Seine Arbeiten erfreuten sich mit großer Beliebtheit bei den Landhäusern der mächtigsten europäischen Herrscher. Die bekanntesten Werke sind: Panorama von Racławice, Grochów oder Petersburger Blutsonntag.

  • Jan Matejko

    Jan Matejko (1838-1893) ist ein Maler, den jedes Kind in einer polnischen Schule kennt. Und zwar wegen der beiden berühmtesten Werke des Malers. Das erste davon ist eine große "Schlacht von Grunwald" aus 1878, dessen Abmessungen: 987x486 cm betragen. Es waren nicht nur großformatige Gemälde von Jan Matejko. Der Krakauer Maler war berühmt für die Tatsache, dass er in seiner Arbeit wichtige Ereignisse aus der Geschichte der Republik verewigt hat. Die preußische Huldigung aus den Jahren 1880­ und1882 in Wien (1883) haben sich auch durch große Dimensionen gekennzeichnet. Andere bekannte Werke von Jan Matejko sind Stanczyk, Rejtan oder Verfassung vom 3. Mai.

  • Andere Polnische Meister

    Władysław Ślewiński (1856- 1918), polnischer Maler, der ein Vertreter des Stroms des jungen Polens war. Nur wenige Menschen wissen, dass er ein Cousin von Joseph Chełmoński war. Am Ende des neunzehnten Jahrhunderts, emigrierte Slewinski, aus Gründen der Steuerschulden nach Paris, wo er Talent entwickelt hat. Zu dieser Zeit war es schwierig in Polen mit Ölgemälden Geld ohne konsiquenzen daraus zu ziehen zu machen. Das Schaffen von Slewinski sind hauptsächlich Landschaften der Natur, Marinemalerei, die mit abgeflachten, sehr rohen Formen gekennzeichnet werden. Die bekanntesten Bilder von Wladyslaw Slewinski sind: Kämmende Frau, Das Meer im Frühjahr und Orphan Poronin.

    Jacek Malczewski (1854-­1929) war ein Vertreter der symbolistischen Strömung in der polnischen Malerei. Er ist in Radom,bei einer alten Adelsfamilie geboren. Er studierte in Paris, um nach 2 Jahren zurück zu kehren und sein Talent unter der Leitung von Jan Matejko zu verbessern. Bilder von Jacek Malczewski wurden durch das häufig auftretende Motiv des Todes gekennzeichnet, das sich aus der Tatsache ergeben hat, dass er mit dem Verlust seines liebenden Vaters nicht zurecht kommen konnte. Im Jahr 2013 wurde ein Gemälde von Jacek Malczewski "Polnischer Hektor" für weniger als 3 Millionen verkauft. Die wichtigsten Werke von Jacek Malczewski: Hamlet Polski, Portret Aleksandra Wielopolskiego und Melancholie.

pro Seite
Zeige 1 - 60 von 196 Artikeln
Zeige 1 - 60 von 196 Artikeln